Ausbildung bei der Feuerwehr


Ein Strahlrohr in die Hand - "Wasser Marsch" - und das Feuer ist gelöscht. Ganz so einfach ist es dann doch nicht...
Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung sind die Hauptaufgaben der Feuerwehr. Um bei diesen Einsätzen Leben zu retten und Güter zu schützen braucht es weit mehr als ein "Wasser Marsch". Eine solide Grundausbildung sowie das zyklische Auffrischen und Erweitern des Wissens gehört zu den Pflichten jedes Feuerwehrangehörigen im aktiven Dienst. Die Ausbildung bei der Freililligen Feuerwehr ist sehr umfangreich und dauert, je nach dem für welche Laufbahn sich der einzelne Kamerad entscheidet, viele Jahre.

Truppmann-Ausbildung "Ausleuchten & Anleitern"

Die Entwicklung neuer Technologien in den letzten Jahrzehnten brachten viele neue Herausforderungen. Für Windkraftanlagen, Photovoltaikanlagen und alternative Antriebe bei Fahrzeugen brauchte es umfangreiche Schulungen sowie eine Anpassung des taktischen Vorgehens um die Einsatzbereitschaft weiterhin zu sichern. Die immer wärmeren Sommermonate und die andauernden Trockenperioden sind verantwortlich für einen rasanten Anstieg der Wald- & Vegetationsbrände. Besonders die Waldbrände in der Lieberoser Heide sorgten in den letzten Jahren für Großeinsätze die sich über Wochen und Monate erstreckten. Die Munitionsbelastung der Waldflächen erschwerte die Löscharbeiten, ein Betreten war oftmals nicht möglich.


Ausbildung in der eigenen Wehr


Um unsere Aufgabe als Feuerwehr zu erfüllen und zur Sicherung der öffentlichen Ordnung legen wir sehr viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung unserer Kameraden gemäß Feuerwehr-Dienstvorschrift 2. Unsere Ausbildung findet alle 14 Tage Sonntags statt, einmal jährlich findet eine Ganztagsausbildung statt bei der umfangreichere Ausbildungsthemen behandelt werden. Wir führen unsere Ausbildungen bewusst im öffentlichen Raum durch, die Bürgerinnen und Bürger sollen eine aktive Ortswehr erleben. Diese Öffentlichkeitsarbeit zahlt sich aus, denn es ist zugleich Werbung und so gewinnen wir regelmäßig neue Mitglieder, vor allem für die Kinder- & Jugendfeuerwehr. Kameraden mit der Fahrerlaubnis für LKW absolvieren regelmäßig Trainigsfahren mit unserem Einsatzfahrzeug, auch im Gelände.

Ausbildung "Eisrettung" auf dem Byhleguhrer See

Im September 2019 begann in Byhleguhre ein Pilotprojekt zur Truppmann-Ausbildung. 9 Kameraden, darunter 2 Frauen und 2 Kameraden aus der FF Byhlen nahmen daran teil und absolvierten im September 2020 die theoretische und praktische Prüfung. 2 weitere Kameraden besuchten den parallel im Amt laufenden Lehrgang. Damit haben wir nun wieder 11 ausgebildete Einsatzkräfte mehr.


Ausbildung auf Amtsebene


Die Truppmann-Ausbildung dient als Grundausbildung und wird, je nach Bedarf, alle zwei Jahre im Amt zentral durchgeführt. Dabei kommen Kameraden aus dem gesamten Amt Lieberose/Oberspreewald zusammen und werden von den Kreisausbildern sowie Gruppen- & Zugführern unseres Amtes ausgebildet. Theorie, Praxis und eine Abschlussprüfung sind Bestandteil dieser Ausbildung. Danach ist ein Kamerad gut vorbereitet für Einsätze und ist fortan auch berechtigt bei diesen eingesetzt zu werden. Der Start einer Karriere bei der Freiwilligen Feuerwehr ist damit geglückt. Nun ist es an jedem Kameraden, sich für weitere Ausbildungsangebote anzumelden.


Gemeinsame Ausbildung "Technische Hilfeleistung" mehrerer Ortswehren des Amtes

Weitere Lehrgangsangebote auf Amtsebene sind:

✔ Atemschutzgeräteträger

✔ Atemschutz Notfalltraining

✔ Heißausbildung im Brandcontainer

✔ Truppführer

✔ Maschinist

✔ Sprechfunker

✔ Rettung aus Höhen & Tiefen

✔ Erste Hilfe

✔ Fortbildungen von Führungskräften

✔ Ganztagsausbildungen

✔ viele weitere Angebote...


Aufgrund eines geringen Bedarfs oder fehlender Kreisausbilder mit der entsprechenden Fachrichtung werden diese Ausbildungen teilweise zusammen mit anderen Ämtern des Landkreises LDS zusammen durchgeführt. Die Ausbildungen finden dann meist im Brand- und Katastrophenschutzzentrum in Luckau statt.


Ausbildung auf Kreisebene


Der Landkreis Dahme-Spreewald bietet Ausbildungen an, die auch auf Amtsebene angeboten werden. Für Feuerwehren in der Nähe zu Autobahnen, Bahnanlagen oder Industriegebieten werden zahlreiche Spezialausbildungen wie beispielsweise Umgang mit Gefahrgut angeboten. Ein Teil der Ausbildungen finden an der Landesfeuerwehrschule statt. Auch Fahrertrainings und Fortbildungen für Führungskräfte können hier genutzt werden. Der Landkreis Dahme-Spreewald hält dazu ein "Brand- und Katastrophenschutzzentrum" (BKZ) in Luckau vor. Dort befindet sich unter anderem eine Übungsstrecke für Atemschutzgeräteträger, wo jeder Atemschutzgeräteträger einmal jährlich einen Belastungslauf absolvieren muss.


Großübung am Flughafen Schönefeld 2011

Da aufgrund der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen die Ausbildungen nicht wie gewohnt stattfinden können organisiert der Kreisfeuerwehrverband regelmäßig Onlineschulungen und Seminare denen jeder Kamerad von zuhause aus beitreten kann. So ist auch in dieser Zeit eine stetige Fortbildung der Kameraden gesichert. Homeschooling bei der Feuerwehr!


Ausbildung auf Landesebene


Das Land Brandenburg unterhält in Eisenhüttenstadt die "Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz" (LSTE). Diese beinhaltet auch die Landesfeuerwehrschule inklusive Übernachtungsmöglichkeit und Verpflegung, da sich viele der hier angebotenen Ausbildungen über Tage, Wochen oder gar Monate strecken. An diesem Standort werden Führungskräfte ausgebildet und viele Spezial-Lehrgänge angeboten. Auch werden hier die Kameraden der Berufs- und Werkfeuerwehren sowie die Disponenten der Leitstellen ausgebildet.


Das Gelände bietet viel Platz für Übungsszenarien aller Art, auch eine nachgebaute Autobahn und einen Gleisabschnitt gibt es dort - Quelle: LSTE

Auch die Landesfeuerwehrschule bietet derzeit coronabedingt Onlineschulungen an und ermöglicht so eine Fortbildung der Einsatzkräfte.